Skip to main content

Digi-Tester.de - Test- und Erfahrungsberichte der besten Online Kurse

Christian Bischoff – Die Kunst DEIN DING zu machen

(4.5 / 5 bei 1 Stimme)
Qualiätsehr hoch
Umsetzbarkeitviele Übungen die dich direkt vor Ort ins HANDELN kommen lassen
Preis- / Leistungsverhältnissehr gut, 2 Power Tage für 197€ - achte auf Rabattaktionen
SupportqualitätTeam Mitglieder vor Ort waren stets freundlich und ansprechbar
AktualitätChristian entwickeld das Seminar immer weiter
Kundennutzensehr hoch
Geld zurück GarantieNein, aber die Tickets können auf ein anderes Event umgebucht werden

Christian Bischoff – Die Kunst DEIN DING zu machen (9/10. März 2019 in Landshut)

 

 

Seit über 15 Jahren beschäftigt sich Christian Bischoff mit der Psychologie des Erfolgs und den Gesetzen des Lebens. Dabei treibt ihn eine Frage an: wie kann ein Mensch ein erfolgreiches, glückliches und erfülltes Leben führen? Diese Frage würde doch jeder gerne für sich beantwortet wissen oder etwa nicht? Christian Bischoff ist einer der erfolgreichsten Persönlichkeitstrainer im deutschsprachigen Raum. Das Seminar Die Kunst DEIN DING zu machen ist dabei der Einstieg in die Persönlichkeitsentwicklung. Hier lernst Du die 10 Schritte, wie du deine Ziele und Visionen erreichen kannst. Er kann dir aber lediglich die Richtung vor und die Werkzeuge zur Hand geben…gehen musst du den Weg natürlich selbst.

Wenn ich ehrlich bin, kannte ich Christian Bischoff vor dem Seminar Die Kunst DEIN DING zu machen nur flüchtig. Die Tickets hatte ich mir bereits Anfang 2018 eher aus einer Laune heraus gekauft und zwischenzeitlich sogar vergessen, dass ich diese noch hatte. Das war auch der Grund warum ich das Event im November 2018 in Landshut verpasst habe und die Tickets auf März 2019 umbuchen musste. Kann passieren 🙂


Im Vorfeld des Events habe ich mich dann ein wenig mit Christian Bischoff beschäftigt und sein kostenloses Buch UNAUFHALTBAR gelesen. Von seinem Lebenslauf war ich auf jeden Fall schon sehr beeindruckt. Christian Bischoff war mit 16 Jahren der jüngste Spieler aller Zeiten der in der Basketball-Bundesliga spielte. Nachdem sein großer Traum von einer NBA Karriere aufgrund einer Rückenverletzung bereits mit 19 Jahren beendet war, beschloss er die Seiten zu wechseln und statt auf dem Spielfeld, neben dem Spielfeld als Trainer Karriere zu machen. Mit 25 Jahren war Christian Bischoff einer der jüngsten Bundesliga-Cheftrainer. Mit ca. 30 Jahren hat er den Profi Sport an den Nagel gehängt und startete eine neue Karriere als Redner und Persönlichkeitstrainer.
Sein erste große Vision als Coach war es die größte deutschsprachige Persönlichkeitsentwicklungs-Tour an deutschen Schulen aufzubauen. Nach vielen Hürden und etlichen Rückschlägen, kam schlussendlich der Durchbruch.
Heute bezeichnet er sich selbst als LifeCoach und ist einer der gefragtesten Speaker,  Persönlichkeits- und Erfolgstrainer im deutschsprachigen Raum.
Seine Seminare begeisterten bereits mehr als 500.000 Menschen und seine Bücher wurden über eine viertel Million mal gekauft oder gedownloadet. Weiterhin ist Christian Bischoff der Mental Coach mehrere erfolgreicher Sportler, u.a. von Frank Stäble, dem erfolgreichsten Ringer der Welt.

Nachdem ich früher ebenfalls viel Basketball gespielt habe und ein großer Fan der NBA war, war sofort eine gewisse Grundsympathie vorhanden für Christian Bischoff vorhanden, trotzdem wusste ich aber im Grunde immer noch nicht genau, was mich bei dem Seminar Die Kunst DEIN DING zu machen erwarten wird.

 

Als dann kurz vor dem Event ein Freund von mir meinte, dass Christian Bischoff, die deutsche Version von Tony Robbins ist und ich mir daraufhin die Netflix Dokumentation “I am not your Guru” von und mit Tony Robbins (den ich sehr schätze) angesehen habe, war ich kurz davor die Tickets für “Die Kunst DEIN DING zu machen” verfallen zu lassen. Die Doku war zwar beeindruckend aber für mich persönlich auch erschreckend, da extra nach Personen mit extremen Schicksalsschlägen gesucht wurde, damit diese dann live vor tausenden von Menschen gecoacht werden konnten. Das geht mir eine Spur zu weit…

 

Schlussendlich wollte ich mir aber mein eigenes Urteil bilden und bin am 9.3.2019 in der früh nach Landshut gefahren, wo das Seminar in der Landshuter Sparkassen Arena mit über 2500 Besuchern pünktlich um 9 Uhr startete.

 

Die Stimmung in der Halle war von Beginn an ziemlich gut. Man merkt sofort, dass Christian und sein Team absolute Profis sind. Um von Anfang für eine positive Atmosphäre zu Sorgen, wurden als erstes diverse “Hinweise” gegeben, z.B. “suche nicht nach dem negativen, sondern lasse dich auf den Inhalt ein” und “falls jemand in deiner Umgebung schlecht redet, dann geh einfach woanders hin wo die Stimmung positiv ist“. Aber auch Dinge, wie “setze dich nach jeder Pause woanders hin, um die Perspektive zu wechseln und neben anderen Leuten zu sitzen” tragen zum Erlebnis “Die Kunst dein Ding zu machen” bei. Ich habe tatsächlich das ganze Wochenende kaum negativen Worte gehört, was schon erstaunlich ist, denn natürlich könnte man das ein oder andere Haar in der Suppe finden (dazu mehr unter “Was könnte besser sein”)

Ich bin eigentlich überhaupt ein Fan von “tschakka, tschakka” Veranstaltungen, aber wenn man sich drauf einlässt, passt es irgendwie in dem Gesamtrahmen des Events. Nach jeder Pause schafft es Christian auf beeindruckende Art und Weise die Stimmung und Energie im Raum mit kleinen Tanz und Gesangseinlagen schnell wieder nach oben zu pushen. Es war schon ein echtes Erlebnis wenn über 2500 Teilnehmer zu lauter Musik gleichzeitig im Takt klatschen und springen…da wäre wohl der ein oder andere Musiker neidisch drauf. Die anschließenden obligatorischen Umarmungen oder high fives mit zehn anderen Teilnehmern inkl. dem Spruch “Du bist ein Gewinner”, “Du schaffst das”, “Ich glaub an Dich” etc.,  hätte ich persönlich nicht jedes Mal gebraucht, aber irgendwie passt das Gesamtkonzept und wirkt in dem Rahmen authentisch.

Im Seminar “Die Kunst DEIN DING zu machen”, nimmt dich Christian Bischoff mit auf eine 2 tägige Reise. Er bezeichnet sich dabei als Katalysator und nimmt den Teilnehmern direkt zu Beginn die Illusion sich einfach nur zwei Tage lang berieseln zu lassen und dadurch irgendetwas in ihrem Leben ändern zu können. Jeder ist für persönliches Glück selbst verantwortlich und jede Entscheidung ist freiwillig, also bewusst getroffen.
Falls du dich bereits mit dem Thema Persönlichkeitsentwicklung beschäftigt hast, werden dir viele Inhalte des Seminars bekannt vorkommen. Trotzdem lohnt sich das Seminar auch für Fortgeschrittene in diesem Bereich, da Christian eine schöne Struktur in einzelne Themen bringt, viele Beispiele aus seiner langjährigen Erfahrung beisteuern kann und dich durch gezielte Übungen direkt vor Ort ins HANDELN bringt. Das ist im Grunde ja auch der Erfolgsfaktor überhaupt…das Wissen, das oftmals sehr einfach ist auch wirklich umzusetzen. Jeder weiß, dass es sicherlich für die Strandfigur nicht förderlich ist Fast Food und Süßigkeiten zu essen, aber wie viele setzen dieses Wissen auch wirklich ein :-)?

 

Hier noch ein etwas ausführliches Rückblick von dem Event in Dortmund 2018.

 

Inhaltlich behandelt das Seminar u.a. folgende Aspekte:

  • Eigenverantwortung: Jeder ist für sein Handeln selbst verantwortlich, leider verfallen viele viel zu schnell in die Opferrolle. “Ich würde ja gerne, wenn nicht XY wäre” ist eine typische Ausrede für die eigene Situation.
  • Sinn: Wieso will ich meine Vorsätze überhaupt umsetzen? Was ist der Sinn meines Lebens und wie kann ich meine Handlungen darauf ausrichten?
  • Ziele: Welche Ziele verfolgst du und wie kannst du dich emotional mit diesen verbinden?
  • Disziplin: Der Weg zu einem erfüllten glücklichen und erfolgreichen Leben ist ein Marathon und kein Sprint, daher müssen wir es schaffen, viele kleine Schritte zu gehen aber in Bewegung bleiben, anstatt mit Vollgas los zu sprinten und nach 2 Wochen wieder in den alten Trott zu verfallen…
  • Umfeld: Jeder kennt den Spruch “Du bist der Durchschnitt der fünf Menschen, mit denen du die meiste Zeit verbringst.”. Daher ist das Umfeld in dem du dich bewegst natürlich extrem wichtig.

Das ist nur ein kleiner Ausschnitt der Themen, da ich hier nicht zu viel verraten will.

Was ich persönlich von dem Seminar mitgenommen habe:

  • Gespräche mit interessanten Menschen (während der Übungen und in den Pausen).
  • Generell wieder die Motivation mich deutlich intensiver mit dem Thema Persönlichkeitsentwicklung zu beschäftigen
  • Es macht kein Sinn völlig übermotiviert beispielsweise mit einer 1-stündigen täglichen Morgenroutine zu starten, da man diese sehr wahrscheinlich nicht nachhaltig weiterführen wird. Es ist viel besser kleine Schritte zu gehen (Gesetz der Minimalkonstanz) und sobald diese zur Gewohnheit wurden (man sagt nach 30 – 50 Tagen ist es eine Gewohnheit) ergänzt du diese um eine weitere Tätigkeit. Christian Bischoff hat dafür im Seminar einen Jahresplan – wenn du jeden Monat eine neue für dich zielführende kleine Angewohnheit etablierst, wirst du in einem Jahr deutlich weiter sein, als du es heute schon bist. Man sagt, wir überschätzen das, was wir in einem Jahr erreichen können und unterschätzen das, was wir in 10 Jahren erreichen können. Das liegt aber nicht an dem Zeitraum von einem Jahr, der wäre lang genug, sondern weil uns die Konsequenz in der Umsetzung fehlt. Daher könnte man auch ganz provokant sagen “Wir überschätzen nicht das, was wir in einem Jahr tun können, sondern wir tun es einfach nicht.” .
  • Umgang mit dem eigenen Selbstbewusstsein – der größte Erfolgsverhinderer ist deine eigene Skepsis
  • 6 Sätze mit denen ich meinen Selbstwert trainieren kann
  • Ich habe gemerkt, dass ich mich noch intensiver mit meinen eigenen Zielen auseinandersetzen muss
  • Ziele müssen mit Emotionen verbunden werden, denn nur so kommt man auch ins HANDELN
  • Jedes Ereignis ist erstmal neutral, lediglich meine Interpretation lässt es positiv oder negativ werden. Die meisten Ereignisse kann ich nicht beeinflussen ABER meine Reaktion darauf.
  • Das Thema mit der Opferrolle fand ich extrem spannend. Auch wenn ich grundsätzlich ein sehr positiver Mensch bin, findet man bei sich und seinem Umfeld dieses Verhaltensmuster unterbewusst ziemlich häufig. Daher ist auch die Bewusstmachung der Situation so wichtig. Wir leben in einem freien Land in der im Prinzip jedem alle Türen offen stehen und man ist selbst dafür verantwortlich diese zu gehen.
  • Du kannst dein Umfeld, deine Kollegen und deinen Partner nicht ändern, aber DICH selbst

Zu fast jedem Themengebiet werden kleinere Übungen durchgeführt. Stellvertretend seien folgende genannt:

  • Potentialblick: Du bekommst Feedback von 19 Personen, welche positive Gedanken sie haben, wenn sie dich für nur 3 Sekunden anschauen. Das ist echt spannend, wobei ich es auch gar nicht so einfach fand, selbst hier hilfreiches Feedback zu geben. Bei einigen Teilnehmern hatte man direkt ein klares Bild, bei anderen war es dann ein eher schwammiges “nett, sympatisch, oder freundlich”.
  • Auge ist das Tor zu Seele: Die Übung stammt von einem wissenschaftlichen Experiment in Australien. Was passiert wenn du einer fremden Person 1 Minute lang in die Augen schaust, ohne dich zu berühren oder etwas zu sagen…finde es selbst heraus 🙂
  • Was ist mein Sinn des Lebens und wofür möchte ich gerne stehen.
  • Was sind die Emotionen die ich jeden Tag fühle…auch die Frage habe ich mir vorher noch nie gestellt…

Location

Das Event fand in Landshut in der Sparkassen Arena statt. Die Arena an sich ist eine super Location. Es gibt ausreichend kostenlose Parkplätze, eine Vorhalle, in der es diverse Essensausgaben gab und die große Eventhalle.
Über die Qualität des Essens kann ich nichts sagen, da wir (auch aufgrund der extrem langen Schlangen an den einzelnen Essensausgaben) extern gegessen haben. Die Stimmen anderer Teilnehmer gingen wohl etwas in die Richtung, dass es etwas zu teuer für das war was man bekommen hat.

 

Was könnte besser sein

Alles in Allem hat mir das Event sehr gut gefallen, ich würde sogar soweit gehen, dass es bisher das beste Event in diese Richtung war, welches ich bisher besucht habe. Trotzdem hier ein paar Kritikpunkte:

  • Ja, es wurde mehrfach darauf hingewiesen, dass das Seminar pünktlich beginnt und man daher rechtzeitig kommen soll. Als wir ca 30 min vor dem Start an der Halle ankamen, hatte sich eine lange Schlange gebildet und wir mussten fast 30 Minuten im Regen und bei ziemlich starken eisigen Wind anstehen. Hier wäre ein Wartebereich innerhalb der Halle schön gewesen, was die Räumlichkeiten auch locker hergeben würden.
  • Als wir dann etwas verspätet in die Halle kamen, waren bereits alle Sitzplätze besetzt und wir (und sicherlich 100-200 andere Teilnehmer) mussten am Rand der Halle stehen bzw. auf dem Boden sitzen. Vermutlich wurde die Veranstaltung einfach überbucht und der Prozentsatz der Teilnehmer die nicht kamen, war hier zu gering…?
  • Es gab an beiden Tagen zwei große Pausen à 75 Minuten. Ich fand die zweite Pause etwas zu spät, da v.a. am Sonntag nach der zweiten großen Pause “nur” noch ca. 90 Minuten Programm war, daher hätte ich eine Pause in der Mitte des Nachmittags für besser empfunden.
  • Für meinen Geschmack waren es etwas zu viele “such dir 10 Leute und umarme sie” dabei, da hätte auch die Hälfte gereicht
  • Nachdem Die Kunst DEIN DING zu machen das Einstiegsseminar von Christian Bischoff ist, gab es natürlich einige Werbeblöcke, in denen die Folgeseminare “Die Kunst GLÜCK UND ERFÜLLUNG zu finden” und “Die Kunst SELBSTBESTIMMT zu leben” vorgestellt wurden.

FAZIT:

Mein Fazit zu Christian Bischoff nach dem Seminar Die Kunst DEIN DING zu machen ist absolut positiv. Er ist ein absolut authentischer und glaubwürdiger Coach und wirkt sehr sympatisch. Noch dazu ist er ein grandioser Redner, der mit extrem wenigen Notizen durch die 2 Tage führt. Ich habe bewusst etwas auf seinen Rednerstil geachtet, aber ich kann mich an kein einziges “Ähm” während über 15 Stunden auf der Bühne erinnern. Durch viele kleine Wiederholungen versucht er das Wissen in den Köpfen der Teilnehmer, im sog. episodischen Gedächtnis zu verankern. Man merkt einfach er lebt für das was er erzählt und hat das bis zur Perfektion trainiert.
Christian Bischoff kennt ebenfalls die Vorurteile gegen solche Veranstaltungen und setzt sich aktiv und bewusst damit auseinander. Ja, es mag etwas seltsam wirken, wenn 2500 Menschen die Augen schließen und im Gleichschritt auf der Stelle marschieren und im Kanon Mut und Glaube sagen. Das erinnert schon etwas an eine Sekte oder an Gehirnwäsche. Aber sobald du Teil davon bist und dich bewusst (Bewusstmachung) damit beschäftigst, sieht man den Sinn dahinter. Aber er verschweigt das nicht und das finde ich gut. Am Ende des Events macht er sich sogar selbst ein wenig darüber lustig, wie ein energiegeladener Teilnehmer nach Hause kommt und vom Seminar erzählt und außenstehenden im Grunde keine andere Wahl bleibt, als von einer Gehirnwäsche auszugehen…hier zeigt Christian Bischoff auch sein Talent als Comedien 🙂
Die Stimmung während des Events war durchwegs positiv und voller Energie. Ich war oft überrascht wie schnell die Halle am Beben war und wir fast alle mitgemacht haben.


Die beiden Tage sind wirklich intensiv und auch anstrengend. Das Seminar ging am Samstag von 9 Uhr bis ca. 21 Uhr und am Sonntag von 8:30 Uhr bis 19 Uhr…wenn dazu noch An- und Abfahrt dazu kommen, sind das wirklich lange Tage. Der Hinweis von dem Orga Team in der Vorbereitungsmail, man solle sich den Montag danach frei nehmen, sollte also wirklich ernst genommen werden.

Ich kann die Veranstaltung wirklich jedem der offen für das Thema Persönlichkeitsentwicklung ist, nur wärmstens ans Herz legen. Für relativ wenig Geld (Ticketpreis regulär bei 197€), bekommst du 2 Tage lang viele Inspirationen mit dem Umgang mit dir und deiner Zukunft und einen Christian Bischoff der wirklich Vollgas gibt. Dazu eine super Stimmung in einer energetischen Atmosphäre.
Ich werde definitiv das Seminar Die Kunst DEIN DING zu machen nochmal besuchen und überlege auch die weiteren Seminare von Christian Bischoff “Die Kunst GLÜCK UND ERFÜLLUNG zu finden” und “Die Kunst SELBSTBESTIMMT zu leben” zu besuchen.
Mit 147€ für 2 Tage ist “Die Kunst DEIN DING zu machen” ganz klar das Einstiegsseminar um Christian Bischoff kennen zu lernen. Die weiterführenden Seminare “Die Kunst GLÜCK UND ERFÜLLUNG zu finden” mit 5 Tagen bzw “Die Kunst SELBSTBESTIMMT zu leben” mit 4 Tagen kosten jeweils knapp 3000€ und sind damit natürlich deutlich kostspieliger, aber auch kleiner und nochmal intensiver und persönlicher.
Während des Seminars hätte man beide Folgeseminare zusammen für knapp 3000€ bekommen, was dann sicherlich in Summe preislich wieder OK ist, wenn man bedenkt, dass man dafür 9 Tage Christian Bischoff bekommt. Ich würde mich gerne noch mit Leuten unterhalten, die die Folgeseminare bereits absolviert haben, aber ich kann mir gut vorstellen, diese selbst in 2020 zu besuchen.