Skip to main content

Digi-Tester.de - Test- und Erfahrungsberichte der besten Online Kurse

7 berühmte Personen, die erst scheiterten bevor sie erfolgreich wurden

7 berühmte Personen, die erst scheiterten bevor sie erfolgreich wurden

 

Dir ging es sicherlich auch schon so. Du denkst du hast total versagt und nichts scheint zu funktionieren und am liebsten würdest du alles hinschmeißen. Manchmal kommt eine negative Nachricht nach der anderen und man ist sich nicht mehr sicher, was man als nächstes tun soll und ob das alles noch Sinn macht. Für jeden der diese Situation kennt sind die folgenden Beispiele von Missgeschicken, Niederlagen und Fehltritten, die aber letztendlich zu großen Erfolgen wurden. Viele Menschen denken, dass erfolgreiche Persönlichkeiten immer erfolgreich waren. Es macht den Anschein diesen Personen gelingt einfach alles und alles was sie anfassen verwandelt sich automatisch in Gold. Die folgenden Beispiel zeigen, dass dem nicht so ist und sollen dich motivieren weiterhin an dein (realistisches?!) Ziel zu glauben. Also konzentriere dich auf deine Stärken und weiter gehts. Viel ERFOLG

Es ist sinnlos zu sagen: Wir tun unser Bestes. Es muss dir gelingen, das zu tun, was erforderlich ist. – Winston Churchill

 

1. Sara Blakely – Gründerin von Spanx

“My dad encouraged us to fail. Growing up, he would ask us what we failed at that week. If we didn’t have something, he would be disappointed. It changed my mindset at an early age that failure is not the outcome, failure is not trying. Don’t be afraid to fail.”

Sara Blakely

 

Die Milliardärin Sara Blakely wurde von ihrem Vater ermutigt zu scheitern. Jede Woche beim Abendessen fragte ihr Vater: “Was hast du diese Woche nicht geschafft?” Dadurch verlor Sara Blakely die Angst vor dem Scheitern und lernte mit Niederlagen umzugehen. Sie wusste das Scheitern nur bedeutete das sie es versucht hat und dadurch nicht den Mut verlieren darf.

Nach ihrem Studium arbeitete sie in Florida extrem erfolgreich im Direktmarketing für Faxgeräte. Ihre Verkaufstätigkeit war so erfolgreich, dass sie im Alter von 25 Jahren nationaler Verkaufstrainer wurde.

Während ihrer Zeit als Verkäuferin und aufgrund des sehr feuchtwarmen Klimas in Florida, kam Sara auf die Idee eine eigene Strumpfhosenkollektion zu entwickeln. Zu Beginn schnitt sie einfach Löcher an den Füßen in ihre Strumpfhosen. Die Suche nach einem professionellen Hersteller erwies sich als sehr schwierig und mehrere Hersteller weigerten sich ihr neues Produkt zu fertigen. Nach langem Suchen und unzähligen gescheiterten Versuchen einen Hersteller zu finden (und sie war immerhin eine der besten Verkäuferinnen)  hatte sie Glück und fand einen Hersteller der “verrückt genug” war ihr Produkt zu produzieren. Anschließen patentierte Sie ihr “Strumpfhose”, gründete die Firma Spanx, verkaufte sehr erfolgreich auf QVC (Teleshopping) und wurde 13 Jahre später vom Forbes Magazin in die Top 100 Rangliste der bedeutendsten Frauen aufgenommen.

Sara gab niemals auf und betrachtete ihr Scheitern immer als Grund es erneut zu versuchen.

 

2. Walt Disney – Gründer von Walt Disney

“All our dreams can come true, if we have the courage to pursue them.”
Walt Disney

Man kann sagen das Walt Disney einer der berühmtesten Versager der Welt war. Als Walt Disney erst 22 Jahre alt war verlor er seinen Job bei einer Zeitung mit der Begründung dass es ihm an Phantasie mangele und er keine guten Ideen habe.

Nachdem er gefeuert wurde gründete Disney sein erstes Animationsstudio, das schließlich bankrott ging. Mit nur 40 Dollar in der Tasche machte er sich auf den Weg nach Los Angeles, nur um zu erkennen, dass Hollywood keine Animationsstudios hatte. Dies führte schließlich zur Entwicklung von Mickey Mouse und der Rest ist Geschichte. Heute ist die Walt Disney fast 100 Milliarden Dollar wert und hat unzählige Auszeichnungen erhalten und Millionen von Kindern verzaubert und glücklich gemacht. Das Vermächtnis von Walt Disney lebt auch nach seinem Tod im Jahre 1966 weiter.

Disney hat niemals aufgegeben, sich ständig fortgebildet, viele schwere Zeiten überwunden um seinen großen Traum die besten Zeichentrickfilme zu produzieren zu verwirklichen.

 

3. Jeff Bezos – Gründer von Amazon

“We’ve had three big ideas at Amazon that we’ve stuck with for 18 years, and they’re the reason we’re successful: Put the customer first. Invent. And be patient.”

Jeff Bezos

Jeff Bezos ist heute vielleicht der reichste Mann der Welt. Die meisten kennen Amazon nur als einen der größten Marktplätze der Welt. Aber Anfangs war Amazon ausschließlich ein Onlineshop für Bücher. Erst nach und nach wurden auch anderen Produkte verkauft und schließlich Amazon in eine Platform umgewandelt, die auch anderen Händlern Zugang gab. Dabei entwickelt Amazon auch immer wieder eigene Produkte. Jeder kennt den wohl am weitesten verbreiteten ebook reader kindle. Aber kennst du das Amazon Fire Phone? Vermutlich nicht, denn der Verkauf des Amazon Fire Phone wurde aufgrund schlechter Verkaufszahlen und extrem schlechter Kritik relativ schnell wieder eingestellt. Amazon hat viele gescheiterte Produkte entwickelt aber Bezos glaubt fest daran dass Innovation und Misserfolg eng miteinander verknüpft sind und Amazon selbst durch gefloppte Produkte extrem viel lernt. Dadurch gelingt es Amazon auch regelmäßig extrem erfolgreiche Produkte auf den Markt zu bringen.

Der weltweite Umsatz von Amazon betrug im Jahr 2018 ca. 277 Milliarden Dollar, wobei über die Hälfte davon der Marktplatzumsatz (160 Milliarden Dollar) war. Was die Wichtigkeit der vielen angebundenen Online Shops und Amazon FBA Händler unter Beweis stellt.

Innovation und Scheitern liegen oftmals sehr eng aneinander. Wichtig ist aus den Fehlern zu lernen, die selben Fehler nicht zu wiederholen und immer am Ball zu bleiben und seine Ziele zu verfolgen. Wie Jeff Bezos eindrucksvoll bewiesen hat dürfen es ruhig große Ziele sein 🙂

 

4. Steve Jobs – Gründer von Apple

“Your time is limited, so don’t waste it living someone else’s life. Don’t be trapped by dogma – which is living with the results of other people’s thinking. Don’t let the noise of others’ opinions drown out your own inner voice. And most important, have the courage to follow your heart and intuition.”

Steve Jobs

Wie eine Kündigung der Start einer außergewöhnlichen Karriere wurde kann man bei Steve Jobs sehen. Sein berühmtester Misserfolg war dass Apple ihn 1985 nach einer Auseinandersetzung mit dem Vorstand gefeuert hat. Makaber an der Sache war, dass Steve Jobs 9 Jahre zuvor Apple zusammen mit Steve Wozniak und Ron Wayne selbst gegründet hat. Damit wurde er aus seiner eigenen Firma entlassen. Jobs sagte im Nachhinein, dass die Kündigung und damit der Freiraum sich kreativ zu entfalten ausschlaggebend für viele spätere Entscheidungen war.

1997 kehrte er zu Apple zurück und war seitdem federführend an der Entwicklung Apples zu einem der wertvollsten Unternehmen der Welt beteiligt. Er galt als kreatives Genie und sorgte mit Produkten wie dem iPod, dem Macbook, dem iPad und natürlich dem iPhone dafür, dass Apple weit mehr als ein Technolgie Unternehmen ist. Apple hat viele Fans die zum Teil tagelang vor den Apple Stores campieren um als erstes die neuen Produkte erwerben zu können. Als Steve Jobs 2011 starb wurde sein Vermögen auf über 10 Milliarden Dollar geschätzt. Gar nicht so schlecht für jemanden der vorher von “seiner eigenen Firma” gefeuert wurde.

Auch schmerzhafte Rückschläge können dir helfen neue Fähigkeiten zu lernen, neue Erfahrungen zu machen und ein neues Kapitel im Leben zu beginnen. Außerdem zeigt der Werdegang von Steve Jobs, dass man sich wie das Sprichwort so schön sagt, immer zweimal im Leben sieht.

 

5. J.K. Rowling – Bestseller Autorin

“It is impossible to live without failing at something, unless you live so cautiously that you might as well not have lived at all, in which case you have failed by default.”

J.K. Rowling

Ich denke jeder hat schon einmal die Geschichte von J.K. Rowling der Autorin und Erfinderin von Harry Potter gehört. Die ursprüngliche Idee zu Harry Potter hatte J.K. Rowling auf einer Serviette notiert. Bevor Harry Potter entstand, war Rowling arbeitslos und auf Sozialhilfe angewiesen. Nachdem Sie das erste Harry Potter Buch geschrieben hatte, haben 12 Verlage das Buch abgelehnt.

Trotz der vielen Niederlagen schaffte es J.K. Rowling einen Verlag von ihrem Manusskript zu überzeugen und veröffentlichte mittlerweile sieben Teile der Harry Potter Reihe. Sie zählt heutzutage mit über 500 Millionen verkauften Exemplaren zu einer der erfolgreichsten Autorinnen weltweit. Die gesamte Harry Potter-Franchise ist ca. 25 Milliarden Dollar wert. Heute wird ihr Vermögen auf rund 650 Millionen Dollar geschätzt.

Wie viele Leute notieren sich ihre Ideen in Notizbüchern oder eben auch Servietten und setzen diese nie um. J.K. Rowling hat bewiesen dass es sich lohnt und das du deine Ideen umsetzen solltest.

 

6. Sir James Dyson – Gründer von Dyson Staubsauger

Enjoy failure and learn from it. You can never learn from success.

James Dyson

Sir James Dyson wollte ein Staubsauger entwickeln, der keinen Staubsaugerbeutel benötigte. Das war Anfang der 1980er Jahr eine Sensation und wurde bis dato noch von niemanden in Betracht gezogen. Nach 5.127 Prototypen ist es ihm 1983 endlich gelungen einen funktionieren beutellosen Staubsauger zu produzieren.

Im Jahr 2017 erzielte die Marke Dyson einen Gewinn von über 1,03 Milliarden US-Dollar. Sein Vermögen wird auf über 10 Milliarden US-Dollar geschätzt.

Erfolg kommt nicht über Nacht. Das Beispiel von Dyson zeigt deutlich wie viel Schweiß und Tränen oftmals hinter dem Erfolg stehen und wie viel Durchhaltevermögen einem abverlangt werden kann. Ich wünsche uns, dass wir nicht über 5000 Fehlversuche brauchen um ein erfolgreiches Produkt auf den Markt zu bringen 🙂 Aber dieses Beispiel zeigt auch wie man sich systematisch durch Fleiß, Ausdauer und Experimente an sein Ziel annähern kann.

 

7. Jack Ma – Gründer von Alibaba

Never give up. Today is hard, tomorrow will be worse, but the day after tomorrow will be sunshine.
Jack Ma

Ein unauffälliger, bescheiden wirkender Mann, der durch seine höfliche, aber auch exzentrische Art die Menschen bewegt. Das ist Alibaba Gründer Jack Ma. Was viele nicht wissen, Jack Ma heißt in Wirklichkeit Ma Yun. Um in der westlichen Welt an Bekanntheit zu gewinnen, nannte er sich einfach Jack. Seine Geschichte ist sowohl beeindruckend als auch unglaublich.

1964 wurde Jack Ma (ursprünglicher Name Ma Yun) in einer Großstadt (Hangzhou) in China geboren. Seine Jugend war geprägt von der kommunistischen Kulturrevolution und des Mao-Regimes. Im Alter von 12 Jahren radelte er täglich über 40 Minuten um in einem Touristenhotel als englischsprachiger Fremdenführer zu arbeiten und somit seine Sprachkenntnisse zu verbessern. Über neun Jahre lang führte Jack Ma kostenlos Touristen durch die Stadt. Im Alter von 24 Jahren entschied sich Jack Ma Englischlehrer zu werden und wurde erst 3 mal an der Universität abgelehnt, bevor er sein Studium beginnen konnte. Laut eigener Aussage bewarb sich Ma im Anschluss um 30 unterschiedliche Jobs und wurde für alle abgelehnt.

Während eines Aufenthalts in den USA entdeckte er das Internet und sah die enormen Chancen für den asiatischen Raum. Zurück in China gründete er mit nur 2.000 Dollar seine erste Firma. Die Firma mit dem Namen China Pages war ein Branchenverzeichnis für Unternehmen und floppte kurze Zeit später wieder. 1999 gründete Jack Ma die B2B-Handelsplattform Alibaba.com mit dem Ziel chinesische Hersteller mit westlichen Käufern zu verbinden.

Heute ist die Alibaba Group eines der schnellst wachsenden und wertvollsten Unternehmen der Welt und Jack Ma der reichste Mann in China.

 



Ähnliche Beiträge