Skip to main content

Digi Tester - Ihr Onlinetester des Vertrauens

Die gute Konjunktur hat 2018 für einen bundesweiten Rückgang von neuen Gründungen gesorgt. Bei guten Jobaussichten wagen also weniger Leute den Schritt in die Selbständigkeit.

Aber auch die Bedingungen für Gründer sind in den letzten Jahren enorm gestiegen. Gründen ist gesellschaftsfähig und heutzutage eine echte Alternative zu früheren Arbeitsmodellen geworden. In einer immer schnelllebigeren Zeit, geprägt von immer schnelleren Veränderungen in der Arbeitswelt, ist die früher geltende Ansicht einer erfolgreichen beruflichen Laufbahn nicht mehr aktuell. Uniabsolventen von heute streben nicht mehr eine 40 jährige Karriere bei einem Großkonzern an, sondern sind mobiler und flexibler als früher und heuern oftmals lieber in (noch) unbekannten Startups als bei den Alteingesessenen Konzernen an.

Gründungsinteressierte, Gründer und Entrepreneure bekommen meist schon an der Hochschule / Fachhochschule Unterstützung ihr Vorhaben in die Tat umsetzen zu können und ohne viel Risiko eine Geschäftsidee zu verfolgen. Selbst bei der Finanzierung der eigenen Idee helfen heutzutage bereits die Hochschulen. Neben den klassischen Finanzierungsformen (eigene finanzielle Mittel, Freunde/Familie, Kredite oder Fremdkapital z.B. von Business Angels) gibt es diverse regionale und überregionale Stipendien. Für Gründungen aus der Hochschule heraus ist mit Sicherheit das EXIST Stipendium eine der bekanntesten und attraktivsten Möglichkeiten seine Geschäftsidee relativ risikolos zu probieren. Gründungsinteressierte können sich mit einem Businessplan für das Stipendium bewerben und finden oftmals in den Hochschulen Ansprechpartner, die diesen Weg unterstützen und wissen worauf bei der Bewerbung geachtet werden sollte.

Heutzutage gibt es sehr viele Möglichkeiten sich haupt- oder nebenberuflich Selbstständig zu machen.

Auch wenn eine Gründung oftmals als “einfach” dargestellt wird, solltest du das auf keinen Fall unterschätzen. Das Hauptproblem der meisten Leute ist, dass sie einfach nicht ins TUN kommen. Es werden Tage, Wochen, Monate und teilweise sogar Jahre damit verbracht sich über Dinge zu informieren, anderen Leuten dabei zuzuschauen, Gründe zu finden warum etwas nicht funktioniert als einfach loszulegen! Meiner Meinung nach ist die beste Zeit, in der man relativ einfach an eigenen Ideen und Träumen arbeiten kann während oder direkt nach dem Studium. Die Kosten während oder direkt nach dem Studium sind meist noch verhältnismäßig niedrig, du hast dich noch nicht an ein Gehalt und einen höheren Standard gewöhnt, hast meistens noch keine Kinder etc…

Die beste Zeit zum starten ist genau JETZT!

Aber die Zeit geht nicht ewig, daher solltest du die Zeit nutzen und wirklich ANFANGEN.

Gründer, Entrepreneur

Bevor du Monate damit verbringst dein Wissen in bestimmten Themengebieten von Null auf anzueignen, empfehle ich dir aus tiefster Überzeugung die Abkürzung über Online Kurse zu gehen und dir hier gezielt das Wissen

anzueignen. Es werden trotzdem einige Fragen offen bleiben, die der Kurs nicht abdeckt und das ist auch ganz normal, da hier jeder mit einem anderen Wissensstand startet, aber du stellst damit deine Recherchen auf ein breites Grundwissen zur Thematik und suchst nicht “planlos” nach allen möglichen Informationen.

Einige Geschäftsmodelle die sich für den Einstieg anbieten sind z.B:

Amazon FBA

Designen und Verkauf von TShirts

Affiliate Marketing