Skip to main content

Digi Tester - Ihr Onlinetester des Vertrauens

Die 28 Tage Ketose-Challenge von Primal State

(5 / 5 bei 2 Stimmen)
Qualiätbetreute Einführung in die ketogene Ernährung
Umsetzbarkeiteinfache Umsetzung durch umfangreiche Hilfestellungen
Preis- / Leistungsverhältnissehr gut
Supportqualitätsehr gute Unterstützung
Aktualitätimmer aktuell
Kundennutzengroß

Die 28 Tage Ketose-Challenge von Primal State – was ist das?

Um das direkt vorweg zu sagen. Die ketogene Ernährung ist mehr als eine Diät um einfach nur ein paar Kilo abzunehmen. Es handelt sich daher nicht um eine Diät, sondern um eine Ernährungsform.
Seit längerer Zeit verfolge ich interessiert die Beiträge von Primal State, da mich deren content und deren Produkte einfach überzeugen. Daher verwende ich privat (aber unregelmäßig) das Magnesium, das Vitamin D, das MCT & C8 Öl und das Kurkuma Produkt von Primal State. Ehrlich gesagt spüre ich bei der Einnahme der Produkte, im Gegensatz zu anderen Herstellern, keinen Unterschied, aber Primal State hat es durch ihren content geschafft mein Vertrauen zu gewinnen und daher glaube ich Ihnen, dass sie wirklich nur hochwertige Inhaltsstoffe verwenden und mir auch keinen Mist verkaufen würden. Die Primal Greens (deren Smoothie Produkt) habe ich auch probiert, aber leider ist das geschmacklich nicht zu 100% meins. Vielen Anderen hat das aber super geschmeckt und über Geschmack lässt sich ja bekanntlich nicht streiten, also mach dir am besten selbst ein Bild davon. Der Ansatz einen Smoothie to go in Pulverform, der dazu noch auf den hohen Zuckergehalt von normalen Smoothies verzichtet, ist auf jeden Fall sehr verlockend.

Aber zurück zum Thema. Im Januar 2018 bin ich eher zufällig auf die 28 Tage Ketose-Challenge von Primal State aufmerksam geworden. Dabei handelt es sich um eine 28 tägige betreute Anleitung zur ketogenen Ernährung. Das schöne an dem Programm ist, dass man zusammen mit einer Gruppe gleichgesinnter startet und es daher viele andere gibt, die quasi im selben Boot sitzen. Der Kurs besteht aus einer guten Einführung in die ketogene Ernährung, für jede Woche gibt es Frühstücks-, Mittagsessen und Abendessens-Rezepte, dazu die entsprechenden Einkaufslisten, eine Liste mit erlaubten und nicht erlaubten Lebensmitteln und täglichen kurzen Motivationsvideos. Insgesamt also ein rundum sorglos Paket zum Einstieg in die ketogene Ernährung.

Ist die ketogene Ernährung nur eine Diät um ein paar Kilo abzunehmen?

Im Kurs bekommst du sehr gute Erklärungen was die ketogene Ernährung ausmacht. Salopp gesagt wird komplett auf Zucker verzichet und die Kohlenhydrat Zufuhr stark reduziert (20 – 50g / Tag). Dafür wird die Aufnahme von gesunden Fetten (z.B. hochwertige Öle) erhöht. Das klingt im ersten Moment komisch, da man immer im Kopf hatte, um abnehmen zu können sollte möglichst auf Fett verzichtet werden. Die  Hintergründe werden dir im Kurs detailliert erklärt. Die Idee hinter der ketogenen Ernährung ist den Körper so zu “trainieren”, dass er seine Energie aus Fett (daher die Aufnahme hochwertiger Fette) bezieht und nicht wie normalerweise aus Glucose (Zucker und Kohlenhydrate). Einer der schönen Effekte ist, dass dadurch auch das unliebsame Fett am Körper (Bauchfett) mit verbrannt wird und du ohne große Anstrengung ein paar Kilo abnehmen wirst.

Motivation für die 28 Tage Ketose-Challenge oder wieso habe ich mir die angetan?

Um ehrlich zu sein wurde mir diese Frage während der Challenge ziemlich oft gestellt. Vor allem in den ersten Tagen habe ich mich das selbst auch oft gefragt. Die ketogene Ernährung verspricht einige positive Eigenschaften. Sie soll u.a. bei Schlafstörungen, unreiner Haut und einigen Nahrungsmittelunverträglichkeiten helfen, zusätzlich sollen sogar diverse Krankheitssymptome gelindert werden. Natürlich wirst du dabei auch ein paar Kilo abnehmen.
Nachdem ich glücklicherweise von keinem dieser Problemen betroffen bin, haben mich diese Argumente auch nicht angesprochen, also wieso sollte ich mir das dann antun?

Bei folgender, mit der ketogenen Ernährung assoziierten Eigenschaft, bin ich hellhörig geworden und mein Interesse wurde geweckt. Bei der ketogenen Ernährung wird soweit möglich auf Zucker verzichtet (das beinhaltet auch Obst). Dadurch und durch die Zunahme von gesunden Fetten soll man in einen Zustand kommen, indem man vor Energie nur so strotzt und das allseitsbekannte Nachmittagstief der Vergangenheit angehört.
Dieser Zustand ist natürlich der Traum von jedem der etwas bewegen will, ganz egal ob privat, im Job, als Unternehmer oder Startup Gründer.
Eine weitere, nicht zu unterschätzende, Motivation war es die eigene Willenskraft zu trainieren, indem der innere Schweinehund besiegt wird. Das war sicherlich nicht immer einfach und ich habe mich mehrfach gefragt, was ich mir eigentlich damit beweisen will. Aber ich habe es ohne cheat day durchgezogen, worauf ich extrem stolz bin!

Ablauf der 28 Tage Ketose-Challenge von Primal State

Nach deiner Anmeldung bekommst du sowohl die Zugangsdaten zum Mitgliederbereich als auch zur begleitende Facebook Gruppe.
Im Mitgliederbereich werden jede Woche die neuen Inhalte freigeschaltet. Im Grunde gibt es für jeden Tag der Challenge ein kurzes Video mit Informationen, Tipps oder einfach nur Motivation. Zwei Mitarbeiterinnen von Primal State haben die Challenge selbst gemacht und dabei die Videos aufgenommen. Sie wissen also wovon sie sprechen und erzählen von ihren persönlichen Höhen und Tiefen.

Die vier Wochen sind in folgende Themenblöcke aufgeteilt:

  • Woche 1 – Eingewöhnung
  • Woche 2 – Ketose
  • Woche 3 – Transformation
  • Woche 4 – Aufbruch

Zu den täglichen Videos gibt es z.B. für den Start ein paar Einführungsvideos, wöchentliche Rückblicke etc.

Neben den Videos gibt es auch ein Begleitheft. Mir wurde eine gedruckte Version zugeschickt, es gibt aber auch eine Onlineversion. Darin enthalten sind neben den Rezepten und Einkaufslisten auch ein Tagebuch, in dem du dir notieren kannst was du gegessen hast, wie du geschlafen hast und wie du dich gefühlt hast.

Des Weiteren ist noch ein Vertrag enthalten. Ja richtig gelesen, ein Vertrag den du vor der Challenge unterschreiben solltest. Das klingt auf den ersten Moment seltsam, aber die Wirkung ist nicht zu unterschätzen. Du schließt einen Vertrag mit dir selbst, dass du die Challenge durchziehen wirst, dass du dir bewusst bist, dass es nicht immer einfach werden wird, aber das du dein BESTES gibst. Diesen Vertrag solltest du unterschreiben und dir am besten sichtbar in deine Wohnung hängen.

Dazu gibt es noch einiges an Zusatzmaterial…








Wird die 28 Tage Ketose-Challenge von Primal State einfach?

Das kommt sicherlich auf die entsprechende Situation drauf an. Für mich was es anfangs eher schwierig, da ich zwar schon seit langem darauf achte hochwertige und regionale Produkte zu verwenden, aber auch viele Produkte esse, die mit Start der Challenge auf einmal auf der “nicht essen” Liste standen. Von heute auf morgen komplett auf Zucker und großteils auf Kohlenhydrate zu verzichten ist für die meisten, die sich “normal” ernähren eine sehr große Umstellung. Je nach Lebenssituation sind damit doch einige Einschränkungen verbunden. Schnell beim Bäcker was holen, unterwegs kurz an einer Fast Food Bude einen Snack zu sich nehmen etc. fällt alles weg. Du musst bewusster essen und auch vorausschauender einkaufen und planen. Gerade am Anfang, als die ketogene Ernährung noch komplett neu für mich war, war ich mir oft unsicher was ich essen darf und was nicht, was durchaus einen gewissen “Stress” verursacht hat. Die Rezepte bieten eine gute Orientierung und schmecken teils überraschend gut.

 

Wer sollte die 28 Tage Ketose-Challenge machen?

Im Grunde kann ich die 28 Tage Ketose-Challenge ausnahmslos jedem empfehlen!  Egal ob du ein paar Kilo abnehmen, einfach produktiver werden willst, oder um deine Willenskraft zu stärken, indem du 28 Tage vielen Versuchungen wiederstehst. Nimm die Challenge an, du bist nicht alleine damit und wirst es garantiert nicht bereuen.

[Es gibt sicherlich Ausnahmen (Schwangere, Hochleistungssportler, bestimmte Krankheiten etc.), die sich genauer erkundigen sollten, ob die ketogene Ernährung gut für sie ist, aber auch hier steht das Team von Primal State mit Rat und Tat zur Seite. Schreib sie einfach an, falls du Fragen hast.]

Persönliches Fazit nach der 28 Tage Ketose-Challenge

  • 5kg abgenommen
  • super stolz es durchgezogen zu haben
  • Bewusstsein in Sachen Ernährung erweitert
  • Nachmittagstief deutlich reduziert
  • die erste Woche war die härteste
  • einige Tage voller Energie (hier hätte ich mir gewünscht, dass ich öfters in diesem Zustand komme). Um ehrlich zu sein kann ich auch nicht zu 100% sagen, ob dieser Zustand durch die Ernährungsform oder durch das kontinuierliche besiegen des inneren Schweinehundes gekommen ist, aber letztendlich spielt das auch keine Rolle solange es da war

Zum Abschluss noch meine TOP 10 Tipps für die Challenge

  1.  Probier es aus, was hast du zu verlieren?
  2.  Zieh es durch. Aufgeben ist keine Option!
  3. Es wird definitiv Phasen geben, in denen du Aufgeben willst. Genau darum geht es bei einer Challenge, besiege die innere Stimme, die dir einreden will, dass das doch alles keinen Sinn macht. Das macht dich stark, das trainiert deine Siegermentalität.
  4.  Keine Ausnahmen! Anders als bei anderen Ernährungsformen kann dich ein cheat day aus der Ketose werfen!
  5. Verwende die Rezepte als Orientierung, du darfst aber durchaus variieren oder andere ketogene Rezepte verwenden
  6.  Nimm dir die Zeit dich mit den basics der ketogenen Ernährung wirklich zu beschäftigen. Du willst nicht aus Unwissenheit aus der Ketose fliegen
  7.  Plane deine Mahlzeiten und Einkäufe etwas im voraus. Du wirst Zutaten kaufen, die du bisher nie verwendet hast und die teilweise auch nicht in jedem Supermarkt vorhanden sind. Außerdem wirst du vermutlich z.B: dein eigenes Brot backen, was zusätzlicher Aufwand ist und etwas Zeit benötigt.
  8.  Kaufe dir Ketostix oder ein Blut Meßgerät. Es motiviert zusätzlich wenn du siehst dass sich die Mühen lohnen. Aber messe nicht jeden Tag und mach dich nicht verrückt. Dein Körper hat seit Jahrzehnten seine Energie aus Glukose bekommen, daher stellt er sich nicht innerhalb von einem Tag auf Fett um
  9. Du bist nicht allein, mittlerweile ist eine sehr hilfbereite Community entstanden, die dir mit Motiavation und Rat und Tat zur Seite steht.
  10. Sieh es als Challenge! Für mich war von Anfang an klar, dass es für mich ein zeitlich begrenztes Experiment ist. Das hilft auch durchaus beim Verzicht. 28 Tage hören sich lang an, gehen aber vorbei 🙂

 

 

Ich fande den Kurs super und habe ihn auch schon meinen guten Freunden empfohlen. Dennoch gibt es wenige Dinge, die mir nicht so gut gefallen haben, die ich nicht verheimlichen will. Es hatten sich doch eine ganze Reihe an Fehlern in das Begleitheft mit den Rezepten und Einkaufslisten eingeschlichen, diese wurden zwar laufend verbessert, aber anfangs empfand ich das schon als etwas störend. Mittlerweile sollten die meisten Fehler behoben sein. Auch war ich anfangs des öfteren verwirrt, welche Produkte sich am besten eignen, da hätte ich mir von Anfang an eine genauere Anleitung z.B. welche Kokosmilch empfohlen wird, gewünscht.

Wenn du Fragen zur Challenge hast, schreib mir gerne oder probiere es einfach aus.  Es gibt eine 30 Zufriedenheitsgarantie, du hast also absolut keine Ausrede mehr!
Bei entsprechendem Interesse überlege ich eine eigene Seite für die Challenge mit Rezeptalternativen, verbesserten Einkaufslisten etc. zu erstellen, also schreib mir falls das hilfreich für dich wäre.